Aktuelles und Presseberichte

Kooperation FHWS und EHAP


Was ist EHAP, was sind dessen Aufgaben?
Diese und weitere spannende Fragen beantwortete Johannes Kopf, der seit 2016 in der Bahnhofsmission auf zugewanderte EU-Bürger zugeht, die Unterstützung brauchen. Die Studierenden konnten im Anschluss an den Vortrag in einem offenen Dialog all ihre Fragen stellen und somit einen wertvollen Einblick in die Praxis gewinnen. Die Studentinnen und Studenten lernen im Rahmen des Seminars die „Praxis moderner Armenfürsorge in Würzburg“ kennen. So fand bereits...

Gelebte Ökumene


Vor über einem Jahr ist das, auf drei Jahre angelegte, EHAP-Projekt in der Christophorus Gesellschaft gestartet und bald ist Halbzeit. Das gemischt konfessionelle Team kümmert sich hierbei um die Belange von Menschen, die aus EU-Ländern nach Deutschland zugewandert sind und Hilfe und Unterstützung benötigen. Das vierköpfige Beratungsteam ist dabei in den Stützpunkten Bahnhofsmission, Wärmestube und Kurzzeitübernachtung tätig und geht auf Menschen zu, die sich (noch) nicht auskennen, die nicht...

Vortrag über Bahnhofsmission Würzburg


Zwei Studentinnen der Sozialen Arbeit von der Fachhochschule Würzburg interessieren sich für die Würzburger Bahnhofsmissionsarbeit. Die Vielfalt der Ansprüche der Hilfesuchenden beeindruckt! Und das unglaubliche Netzwerk in Würzburg.
Einrichtungsleiter Michael Lindner-Jung unterstützte das Referat mit historischen und aktuellen Informationen.

Hilfe für Familien, Alleinerziehende und Einzelpersonen


Die evangelische Bürgerstiftung nahm für unsere Notfälle richtig Geld in die Hand. Mit Dr. Edda Weise, der Würzburger Dekanin, hatten wir eine Fürsprecherin für unser Anliegen, die es sich nicht nehmen ließ auch die Scheckübergabe selbst vorzunehmen. Im Bild mit Günther Purlein, der sich über diese Zuwendung riesig freut. Hintergrund ist bei der aktuellen Situation des Wohnungsmarktes in Würzburg unsere Priorität eine gefährdete Wohnung zu erhalten. Eine Räumungsklage zu vermeiden,...

Wie immer mit Bedacht und nachdenklich

– auch bei der Verabschiedung

Hartfried Groksch wurde als Geschäftsführer der gemeinnützigen Brauchbar GmbH in den Ruhestand verabschiedet. Alles Gute für den neuen Lebensabschnitt, lieber Hartfried. Nicht nur die Leitungsebene der Christophorus Gesellschaft wünscht Dir viel Spaß mit Garten und Enkeln und ... Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Dir zu tun hatten, denken an die gemeinsamen Ideen und Lösungen, die wir entwickeln konnten.
Viel Freude und viele gesunde Jahre!

Verabschiedung von Direktor Eugen Hain


Die ökumenische Christophorus Gesellschaft, vertreten durch Geschäftsführer Günther Purlein, verabschiedete sich vom Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Würzburg, Direktor Eugen Hain. Die Unterstützung durch die Agentur für Arbeit ist sehr wichtig und hilfreich für die Arbeit in der Christophorus Gesellschaft und der vielen Ratsuchenden.

Fachtag „Populismus macht sprachlos – schlagfertig antworten!“


Gut 80 Fach- und Führungskräfte aus ganz Deutschland waren der Einladung des Deutschen Caritasverbandes gefolgt und fanden sich im Mai zum Fachtag „Populismus macht sprachlos – schlagfertig antworten!“ beim Caritasverband Frankfurt am Main ein. Die hochkarätigen Referenten behandelten Themen wie das Phänomen und die Herausforderungen des Rechtspopulismus, die potentielle Macht von Sprache und ihrer Verwendung als „Schlag-Wörter“ und „Brand-Sätze“ und stellten u.a. mit dem in Berlin entwickelten...

Wo Ökumene gelebt wird

In der Christophorus-Gesellschaft kooperieren Katholiken und Protestanten

Es gibt einige Punkte, bei denen evangelische und katholische Christen auseinanderliegen. Daneben existieren aber auch etliche Gemeinsamkeiten. Neben dem verbindenden Glauben ist dies vor allem der Einsatz für soziale Gerechtigkeit. Für die stehen wir gemeinsam. Auf Basis vieler Gemeinsamkeiten wurde am 17. April 2000 die ökumenische Christophorus-Gesellschaft in Würzburg ins Leben gerufen. Jede einzelne Einrichtung der gemeinnützigen GmbH verdeutlicht, dass evangelische und katholische...

In Kontakt mit dem prallen Leben

Durch ihr FSJ in der Wärmestube ist Svenja Kowalyk um etliche Erfahrungen reicher

Würzburg. Die Frage: „Wie geht’s?“ ist für Svenja Kowalyk inzwischen tabu. Den meisten Besuchern der Wärmestube, wo die 19-Jährige seit September 2016 ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ableistet, geht es nicht besonders gut. „Deshalb beginne ich eine Unterhaltung lieber mit etwas ganz Belanglosem“, so die junge Frau. Sie macht zum Beispiel eine Bemerkung über das Wetter. Oder sagt, dass ihr der Pullover einer Besucherin gut gefällt. Auf diese Weise kommt sie oft tief mit den Gästen ins...

Save the date!

Troubadour – spiritals and gospels!

Am Samstag, den 29. April 2017, 18.00 Uhr singt der Gospelchor "Troubadour" in der Stephanskirche Würzburg für die Bahnhofsmission Würzburg. Sie sind herzlich dazu eingeladen! Der Eintritt ist frei! Um Spenden für die Bahnhofsmission Würzburg wird gebeten.
Wir freuen uns über Ihren Besuch.