Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen in Deutschland (EHAP)

 

Projekt: ABSEITS – nicht mit uns! Armenfürsorge in Würzburg.

 

Das EHAP Projekt wendet sich an wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen sowie an besonders benachteiligte neu zugewanderte Unionsbürger.

Ziel bei der Beratung und Begleitung der Menschen ist es, sie an das bestehende Hilfesystem dauerhaft anzubinden.

 

Hierbei kann Kontakt zu weiterführenden Beratungsstellen aufgenommen werden und auch zu diesen begleitet werden. Vermittlungen finden zum Beispiel zur Wohnungsnotfallhilfe, der Migrationsberatung, dem SPDI und therapeutischen Angeboten statt. Weiterhin können Informationen zu verschiedenen Fragestellungen und Angeboten wie der Sprachförderung gegeben werden.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in verschiedenen Stützpunkten der Christophorus Gesellschaft anzutreffen: in der Wärmestube, der Bahnhofsmission und am Morgen in der Kurzzeitübernachtung. Die Zentrale des Teams befindet sich in den Räumlichkeiten der Zentralen Beratungsstelle.

 

Das übergeordnete Ziel in Deutschland ist die Förderung des sozialen Zusammenhalts und der sozialen Eingliederung von armutsgefährdeten und von sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen. In diesem Zusammenhang leisten wir einen Beitrag zur Bekämpfung von Armut als ein Kernziel der Europa-2020-Strategie.

 

 

Das Team

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EHAP-Teams (v.l.n.r.): Henrike Helmsen, Michael Thiergärtner (Einrichtungsleiter), Sonja Schäfer, Johannes Kopf und Tamara Licheva